Willkommen auf TF Media Invest!

+49 (0) 160 654 3353

TF Capital & Consulting
Unterkreuthweg 3
86444 Mühlhausen

©2019 by TF Capital & Consulting.

Gold vs. andere Geldanlagen

Viele positive Eigenschaften habe ich ja bereits unter der Seite "Warum Gold?" ausführlich erklärt. Hier möchte ich nun noch kurz eine kleine Gegenüberstellung zu anderen Anlageformen darstellen und die positiven bzw. negativen Eigenschaften erläutern. Wie du in der folgenden Aufstellung gut sehen kannst, schneiden Edelmetalle gegenüber den anderen Anlagen am besten ab.

  • Du brauchst kein großes Eigenkapital um Edelmetalle zu kaufen.

  • Du kannst jederzeit darüber verfügen, an- und verkaufen.

  • Es ist dein Eigentum und kein Versprechen auf Papier.

  • Es ist bestens gegen Inflation geschützt, da es nicht wie Papiergeld unbegrenzt hergestellt werden kann.

  • Edelmetalle können nicht besteuert werden, außer bei einem gewerblichen Handel unter 12 Monaten.

 

Beispiel aus der Praxis

Vergleichen wir nun übliche Sparverträge wie z.B.
eine Riester/Rentenversicherung oder das klassische Sparbuch.

Wenn man z.B. ab 2009 angefangen hätte zu sparen oder eine Versicherung abgeschlossen hätte, dann hätte man bis heute durch die niedrigen Zinsen innerhalb der 10 Jahre nur eine kleine Rendite gemacht. Man beachte, das sind die Zinsen auf ganze 10 Jahre, sodass man umgerechnet in 1 Jahr nicht einmal 2% Rendite gemacht hätte! Was viele nicht wissen, die Inflationsraten liegen meist darüber, sodass Renditen mind. 3% betragen sollten um überhaupt Kapital zu erhalten.

Im Gegensatz zu den obigen Währungsanlagen konnte Gold jedoch die letzten 10 Jahre ein deutliches Plus von fast 80% Rendite erreichen. Klar schwankt der Preis von Gold wie Papergeld auch, wobei jedoch physische Metallpreise und Kaufkraft eigene Wege gehen. Beide Anlagen unterliegen also tatsächlichen Preisrisiken, doch wird es niemals eine risikofreie Anlage geben. Aber hier entscheidet die Kaufkraft über die Qualität (stille Enteignung durch steigende Dauerinflationsraten). Daher sind die Risiken der Goldeigner systemisch bedingt geringer, als diejenigen der Papiergeldhalter. Daher nicht vergessen: Sowohl Dollar als auch Euro sind ungedeckte reine und beliebig vermehrbare Papierwährungen. Alle Währungen gingen in der Geschichte ohne Ausnahme auf Null! 

 

Hier der Vergleich, welchen Kontostand höher wäre, wenn man in den 10 Jahren jeden Monat 100 € angespart hätte. Der Vergleich ist mit Aktien und Immobilien so nicht möglich, da sie anderen Kriterien unterliegen. Hättest du je gedacht, was Gold für ein unglaubliches Potential hat? Sieh selbst.

 

Die Nullzinspolitik - Wenn Sparen arm macht.

Ein kurzer Bericht aus dem Format "Kontrovers" vom Bayerischen Rundfunk. Wir handeln so, wie es uns jahrelang beigebracht wurde, nämlich zu sparen. Am besten auf dem Sparbuch oder in einer Lebensversicherung. Das funktioniert aber in einer Nullzinsphase nicht. Nur die Banken und Versicherungen gewinnen daran. Und die Zinsen werden sicherlich nicht erhöht, da das katastrophale Zustände allein für die Wirtschaft bedeuten würde.

 

Meine Eigene Erfahrung mit der Riester Rente

Hier zeige ich dir meine ehemalige Riester Rente, die ich 2010 abgeschlossen hatte, der auch ich gedankenlos von den unhaltbaren Versprechungen der Versicherungen gefolgt bin. Ich hatte sogar den Höchstbeitrag eingezahlt, bis ich irgendwann anfing, das Ganze zu hinterfragen. Ich hatte sie mit 22 Jahren abgeschlossen und sollte bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren einzahlen, also genau 45 Jahre. Soweit so gut. Die garantierte monatliche Rente sollte ca. 300 € betragen. Klingt erstmal ok, aber man sollte noch andere Faktoren mit einberechnen. Das ist ja nur der errechnete Stand zu dem Datum. Wer weiß, was alles passieren kann? Sieh dir nun die Berechnung von Ende 2014 an.

Ich zahlte nun die 162 € jeden Monat ein, das sind im Jahr 1.944 €. Ich bekam Zulagen von 454 €. Nun aber Knackpunkt! Die Zulagen kommen so bei mir gar nicht an, weil diese gehen monatlich gleich mal wieder für Abschluss- und Vertriebskosten drauf! Dazu noch Verwaltungskosten in Höhe von knapp 300 €. Also hab ich schon mal einen Verlust! Zusätzlich werden die Zulagen für ein Kind auch nur in der Regel bis zum 18. Lebensjahr gezahlt. Danach ist schluss. Eingespart wird auf Fonds, die niemand kennt außer die Versicherung selbst. Ich wusste gar nicht, in was ich da investiere. Sowas ist immer schlecht! Durchschnittlich waren die auch immer von Verlust geprägt. Sicher gab es mal Jahre mit ein wenig Plus, jedoch war ich rechnerisch damit trotzdem immer im Minus! Das war eine Milchmädchenrechnung! Schlussendlich hatte ich an dem Beispiel in einem Jahr gerade mal 1488 € gespart, obwohl ich mehr eingezahlt habe?? Das war in dem Jahr ein monatlicher Verlust von 38 € inklusive Inflation und die Kosten kann man nicht einmal steuerlich absetzen! Rechne ich nun mal allein meine

"monatlichen Mindestrente" nach, die ich ab 67 Jahren bekommen soll, dann folgt der nächste Witz. Ich rechne nun, ab wann ich meine Einzahlung wieder vollkommen raus habe. Ohne die Fondsentwicklung mit einzuberechnen, da diese eh auf die lange Zeit unsicher sind, hätte ich nach allen Kosten rund 75.375 € in 45 Jahren eingespart. Bei einer monatlichen Auszahlung von ca. 300 € ab 67 Jahren, müsste ich mindestens 88 Jahre alt werden um "nur" mein Erspartes wieder heraus zu bekommen. Ja toll, da habe ich noch keinerlei Gewinne gemacht, zumal der Geldwert bis dahin (ca. Jahr 2076) durch die Inflation stark aufgefressen sein wird, falls es bis dahin überhaupt den Euro noch gibt...

Um überhaupt ein paar kleine Gewinne machen zu können, müsste ich bis an die 100 Jahre alt werden, Selbst du weißt, dass so etwas völlig unmöglich ist. Wenn ich vor dem 88. Lebensjahr sterben würde, dann behält die Versicherung selbstverständlich den Restwert ein. Der wird nicht an meine Erben ausgezahlt. 

Das kann doch nicht sein, dachte ich! Da ich nun aber lernte, dass mit Gold dieser Betrug nicht möglich ist, kündigte ich die Versicherung und seither spare ich in Gold und Silber, da diese die einzig wahre Versicherung für einen selbst ist! Die unschlagbare Rendite von Gold, habe ich ja bereits ausführlich dargestellt.

Du siehst also, wir alle unterliegen hier einem riesigen Betrug,

nur kaum einer denkt wirklich darüber nach!

Hast du vielleicht auch so eine Renten- oder Lebensversichrung laufen?

Schau doch mal drauf und rechne nach. Du wirst nie gewinnen, sondern nur die Versicherungen! 

Gerne kannst du dich von mir dazu kostenfrei beraten lassen!

 

Gregor Gysi zur Riester Rente

Hier ein Video vom ehemaligen Bundestagsabgeordneten Gregor Gysi zur Riester Rente aus dem Jahr 2013. Die Bedeutung dieses Betrugs rund um Riester- und Rentenversicherungen ist bis heute nach wie vor aktuell!

Des Weiteren möchte ich mich nicht zu irgendeiner politischen Partei besinnen. Hier geht es nur rein um seine Rede zur Riester Rente!

 

Immobilien

Gute Investition, aber viel
Verantwortung und Risiko

Immobilen, Grund und Boden sind eine hervorragende Anlageklasse,

die aber auch Schattenseiten haben können. Auch ich besitze Immobilien und weiß, dass Sie,

wenn man es richtig macht, ein super Investment sind, solange man sie nicht selbst bewohnt, sondern vermietet. 


Andererseits bringen sie auch viel Arbeit und Kopfzerbrechen mit sich. Immobilien bieten grundsätzlich Schutz gegen Geldentwertung und Währungsreformen, sind jedoch nicht beweglich, können leichter als Gold enteignet und besteuert werden, tragen ein Länderrisiko, sind von Natur aus nicht diskret und sehr abhängig von der Lage. Immobilien nutzen sich ab und sind nicht homogen. Sie sind nicht so fungibel wie Gold und lassen sich nicht jederzeit verkaufen. Fungibilität, d.h. Marktgängigkeit, setzt voraus, dass Sachen oder Wertpapiere der gleichen Gattung und Menge jederzeit austauschbar sind.

Eine Unze Gold bleibt eine Unze Gold, gleichgültig, ob sie in Südafrika 

oder Russland gefördert wurde. 

Viele scheuen sich vor dem Stress mit Mietern, evtl. Rechtsstreitigkeiten, Nebenkostenabrechnungen und gute Handwerker zu finden. 

Plötzliche Überraschungen, z.B. teure Reperaturen, Mietausfall, Probleme bei Finanzierungen und Zerstörung durch Unwetter oder Brände müssen ebenso immer mit einkalkuliert werden. Also braucht man immer schnell liquide Mittel auf der sicheren Seite, um nicht in finanzelle Schwierigkeiten zu geraten. Dann kann eine Immobilie schnell zu einer großen Belastung werden. Gold und Silber haben all diese Probleme nicht, was Ihnen auch hier einen Vorteil gegenüber Immobilien verschafft!

 

Aktien & Wertpapiere

Warum die Börse nur andere reich macht!

Meiner Meinung nach, gibt es nicht viel Positives zu Aktien zu sagen. Ich selber hatte auch eine Zeit lang mein Geld in Aktien angelegt. Natürlich habe ich mir vorher entsprechendes Wissen angeeignet, da man generell in nichts investieren sollte, von dem man keine Ahnung hat. Trotzdem merkte ich schnell, als Privatanleger hat man keine Chance! Die Börse wird von den Großen und Mächtigen dominiert und beeinflusst. Jede noch so kleine Nachricht kann den Kurs beeinflussen. Man muss jederzeit wissen, was in der Welt und an den Märkten passiert, wer keine starken Nerven hat, steht so ständig unter Stress, jederzeit die Frage Gewinn oder Verlust?!

  • NACHTEIL 1 – Verluste durch fallende Kurse: Vor allem bei schlechten News oder in Krisenzeiten gibt es ein erhöhtes Verlustrisiko. Im schlimmsten Fall verliert man 100%, wenn man das ganze Geld in eine vermeintlich "sichere Aktie" gesteckt hat, wenn das Unternehmen insolvent geht. Gold kann NIE auf Null gehen! Selbst wenn der Goldpreis stark sinkt, wird die Goldförderung eingestellt, da die Förderung zu teuer wird. Dann besteht durch den ausbleibenden Nachschub eine höhere Nachfrage und der Preis schießt wieder in die Höhe.   

  • NACHTEIL 2 – Auf sogenannte "Analysten" hören: Diese Leute erhalten meist Geld dafür, dass sie etwas Positives oder Negatives schreiben. Dementsprechend reagiert der Kurs. Dann machen die Gewinne, die den Analysten bezahlt haben. Auch ohne Betrug, kein Analyst kann in die Glaskugel schauen. Es bleiben auch nur Spekulationen.

  • NACHTEIL 3 – Keine feste Rendite bei Aktien: Wegen den Kursschwankungen gibt es bei Aktien keine sichere Rendite. Manchmal sogar gar keine, wenn der Kurs sinkt und sich dann seitwärts bewegt.

  • NACHTEIL 4 – Abgeltungssteuer seit 2009: Kursgewinne sind seitdem IMMER steuerpflichtig (um die 25% für jeden Privatanleger). Auch fällt jedes Mal eine Orderprovision bei An- und Verkauf einer Aktie an. Gold jedoch ist steuerfrei und kann Provisionsfrei gekauft und verkauft werden

Mein Fazit: Die Börse ist wie ein Casino! Aktien sind nur teilweise zum Vermögensaufbau oder Werterhalt geeignet, und dann auch nur, wenn man ein Profi ist und weiß was man tut. Ein Kurs kann fallen oder steigen und du kannst es nie beeinflussen. Kein Unternehmen der Welt ist sicher vor Schieflagen, Umsatzeinbrüchen oder eben Insolvenz. Egal wie groß oder erfolgreich das Unternehmen ist. 

Quelle, Schlecker, Air Berlin, General Motors oder eben Steinhoff, zu dem das Möbelhaus POCO gehört und viele weitere. Gold besteht seit tausenden Jahren und war nie wertlos!

Mit Gold kann man ruhig schlafen, egal was in der Welt passiert oder ein amerikanischer Präsident gerade twittert, mit Aktien nicht.